Tel. Beratung: +49 40 3346376-0
Barista Experten-Team
Eigener Werkstatt-Service
Gratisversand ab € 39,- (DE)

So entkalken Sie Ihren Siebträger richtig!

Die tägliche Reinigung & Hygiene bei Siebträgermaschinen

Damit ein guter Espresso sein vielseitiges und abwechslungsreiches Aroma behält, ist das wichtigste Arbeitsmittel des Baristas u.a. das Reinigen! Grundsätzlich lernen die Baristas in den Schulungen das mindestens zwei Lappen neben die Maschine gehören. Ein sauberes feuchtes Tuch für die Milchlanzen und ein Mikrofasertuch für den Rest der Maschine, um die Oberflächen zu reinigen. Neben dem Abschlagkasten noch ein trockenes Tuch, um die Kaffeemehlrückstände aus dem Siebträger zu wischen.

Darum ist die Entkalkung Ihrer Kaffeemaschine so wichtig!

Kalkablagerungen im Kessel, Kalkflecken am Gehäuse und Verkalkungen in den Leitungen - Kalk kann sich an vielen Stellen festsetzen. Der Belag ist nicht nur optisch störend, mitunter kann er sogar die Funktion von Siebträger Kaffeemaschinen deutlich beeinträchtigen und zu Fehlern führen. Da Kalk sich auch an den Leitungen und Dichtungen ablagert, können diese porös werden und teure Reparaturkosten anfallen. Deshalb muss die Siebträgermaschine auch regelmäßig entkalkt werden, damit alles einwandfrei funktioniert. 

Woher weiß ich wann eine Kaffeemaschine entkalkt werden muss?

Je nach Häufigkeit der Espressozubereitung und Wasserhärte empfiehlt sich eine regelmäßige Entkalkung. 

Während die meisten Kaffeevollautomaten bzw. Consumer Siebträgermaschinen, wie z.B. Nivona, Sage-Appliance automatische Reinigungs- und Entkalkungsprogramme haben und Wartungsintervalle anzeigen, erfordern Siebträgermaschinen die eigene Aufmerksamkeit. Den Grad der Kalkablagerung und die Intensität der Verschmutzung von Partikeln im Wasserkreislauf kann man durch den Einsatz von Wasserfiltern aber reduzieren. Bitte beachten Sie, dass ein Wasserfilter nur für eine bestimmte Menge an Litern ausgelegt ist und daher ebenfalls regelmäßig ausgewechselt werden sollte. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Das sollten Sie beim Entkalken von Kaffeevollautomaten oder Siebträgern mit Thermoblock (z.B. Ascaso, Sage-Appliance, Gastroback) beachten

Bei hartem Wasser empfehlen die Hersteller von Vollautomaten meist ein Mal pro Monat diese Pflegemaßnahme durchzuführen. Bei weichem Wasser reichen oftmals Reinigungszyklen von zwei bis drei Monaten aus. Die Erinnerung erfolgt häufig durch die Maschine. Der Entkalkungsvorgang kann bei Kaffeevollautomaten oder bei Siebträgermaschinen mit Thermoblock i.d.R. selber durchgeführt werden. Hierfür reicht es die Entkalkungslösung nach Anweisungen des Herstellers in den Wassertank zu füllen und den Entkalkungsvorgang durchzuführen. Wichtig!!! Sollten Sie eine Kaffeemaschine mit einem Kessel haben, raten wir von einer Entkalkung über den Wassertank ab.

Das sollten Sie beim Entkalken von Siebträgern mit einem Wasserkessel-System (z.B. Bezzera, Rocket, ECM etc.) beachten

Fälschlicherweise denken einige Kunden, dass alle Siebträgermaschine nach dem gleichen Prinzip funktionieren. Jedoch ist es ganz wichtig zu wissen, dass es Siebträgermaschinen gibt, die einen sog. Thermoblock (Durchlauferhitzer) haben und klassische Siebträgermaschinen mit einem Wasserkessel-System arbeiten. Bei Wasserkessel-Systemen raten wir von der oben beschriebenen Entkalkung über den Wassertank ab. Das hat einen technischen Hintergrund und liegt in der Natur des Kesselsystems begründet. Bei einem Kesselsystem würde die Entkalkungslösung nie vollständig durch den Spülvorgang ausgespült werden und frisches nachlaufendes Wasser würde auf Wasser mit einer Restlösung treffen. 

Auch wenn man nicht gleich davon umkommt, ist es in jedem Fall nicht lecker und verfälscht den Geschmack des Kaffees bzw. hinterlässt einen sauren Geschmack. Bis dieses Phänomen abklingt, sind bestimmt schon einige Liter Wasser durch Ihren guten Kaffee geflossen und der Unmut ist groß. Auch ist der Effekt der Entkalkung nicht vergleichbar wie bei den o.g. Geräteklassen.

Wir empfehlen bei Wasserkessel-Systemen den Weg in eine Fachwerkstatt. Hier ist aber ein Intervall von 3-5 Jahren völlig ausreichend und ein Weg der sich lohnt. Denn unsere Techniker schrauben nicht nur das Gerät auseinander, um den Kalk aus dem Wasserkessel und Leitungen zu entfernen, sondern tauschen bei der Gelegenheit gleich alle Dichtungen und Duschen aus. Das Ergebnis ist eine Kaffeemaschine mit der Sie wieder viele Jahre Freude haben. Das ist Nachhaltigkeit 2.0 

 

Hier erfahren Sie mehr über unseren Werkstatt-Service

Passende Artikel
Puly Caff Plus 900g - Brühkopfreiniger für Espressomaschine Puly Caff Plus 900g - Brühkopfreiniger für...
Inhalt 0.9 Kilogramm (17,67 € * / 1 Kilogramm)
15,90 € *